Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Der Elch & das Zwiebelprinzip

Mit ausgefeilter Funktionskleidung können Menschen den extremsten Witterungen trotzen, denn es gibt kein falsches Wetter, nur die falsche Kleidung. "Hol Dir den Elch!" – wir testen, ob sich hinter dem Slogan winterfeste Kleidung verbirgt.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Outdoor Bekleidung

Produkt
siehe Test-Umfang*

Hersteller
Deproc

Marktpreis
ca.  90 bis 190 Euro

Testbeginn
2011
Dauer
3 Monate Praxistest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 <br /> Foto 15 - Die Handytasche wurde auf den Netzgitter-Einsatz genäht. Das halten wir auch bei  <br /> leichten modernen Handys nicht für vorteilhaft. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 16 - Über einen einfachen Gummizug kann der Hüftbereich der Jacke enger gestellt  <br /> werden. Das ersetzt zwar keinen Schneefang (Windfang), aber ist auf jeden Fall  <br /> besser als gar nichts. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 17 - Über einen weiteren Gummizug kann die Jacke im unteren Bereich enger gestellt  <br /> werden. Die Schlaufe wird im Inneren der Jacke durch einen Druckknopf gehalten.  <br /> Wieder eine pfiffige Idee!. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 18 - Während die Entwicklung bei Winterjacken zügig vorangetrieben wird, sind gute  <br /> Winterhosen noch schwer zu finden. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 19 -  <br /> Die Hosentasche ist über den Anhänger gut zu öffnen. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 20 -  <br /> Der Abnäher im Farbton des Firmenlogos ist dezent und wirkungsvoll. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 21 - Auf der Hose prangt das Logo des Herstellers in einer qualitativ hochwertigen  <br /> Umsetzung. So sollte das auch bei der Winterjacke in diesem Test aussehen. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 22 -  <br /> Die Winterhose verfügt über zahlreiche und leicht zu öffnende Taschen. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 23 - Der mitgelieferte einfache Gürtel mit der Plastik-Schnalle passt nicht zur  <br /> Qualität der Hose. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 24 - Doppelt hält besser - die Hose wird über einen Haken und zusätzlich über einen  <br /> Druckknopf verschlossen. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 25 -  <br /> Auf dem Innenseite der Hose ist ein wärmender Einsatz aufgenäht. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 26 - Auf der Rückseite der Hose befinden sich zwei Gürtelschlaufen, so dass die Hose  <br /> bei einem guten Gürtel einen besseren Halt hat. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 27 - Das Gummiband zur Weiteneinstellung ist so fixiert, dass es nicht aus der Hose  <br /> baumelt. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 28 - Deproc zeigt, wie man mit einfachen gestalterischen Mitteln und guter  <br /> Verarbeitung eine überzeugende Winterhose auf den Markt bringen kann. <br /><br /> ( © 2011 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )




Hersteller*

Deproc Freizeitartikel
Am Abrahamschacht 1
09496 Marienberg

(2011)



* Hinweis: URL's in diesem Bereich führen zu externen Anbietern, die jederzeit ohne Ankündigung und ohne unseren Einfluss den Inhalt verändern oder entfernen können.

1

Der Zwiebel nachempfunden

Spätestens dann, wenn der Frost zauberhafte Muster auf die Autoscheibe zeichnet, wenn die Wartezeiten beim Hausarzt immer länger werden und die wärmenden Strahlen der Sonne nur noch für wenige Stunden durch das Fenster scheinen, weiß ein jeder, der Winter ist da.

Die Sommertextilien verschwinden ganz weit hinten im Kleiderschrank und die warmen Wintersachen werden hervorgeholt. Hochwertige Winterkleidung hat ihren Preis - bei guter Qualität hat man viele Jahre Freude daran.

Wer Jacken und Hosen sucht, mit denen er gut gewärmt durch die kälteste Jahreszeit kommt, findet diese nur dann, wenn er genaue Vorstellungen von den gewünschten Eigenschaften der Kleidung hat.
Besonders Funktionsjacken werden bei Käufern immer beliebter. Diese eignen sich bereits für kühlere Herbsttage und ebenso für frostige Winterzeiten. Selbst bei einem ausgedehnten Spaziergang durch die Natur kühlt man nicht aus und fühlt sich wohl.

Was zeichnet funktionelle Winter-Kleidung aus? Bei Jacken sind das unter anderem wind-und wasserabweisendes Material, mehrere Schichten nach dem Zwiebelprinzip, eine Kapuze und nicht zu vergessen ein Schneefang, der im normalen Alltag als Windfang dient.

Es gibt Winter, die sind so richtig knackig kalt und es gibt milde Wintertage, da denkt man bereits an den Frühling. Gut durch Kleidung geschützt in wohliger Wärme - ohne zu schwitzen - und obendrein modisch-sportlich auszusehen - ist ein Wunsch vieler Käufer.

In den Bekleidungsgeschäften findet man ein fast unüberschaubares Angebot. Wer genauer hinschaut, wird sehr schnell feststellen können, dass eine Jacke, die zu den eigenen persönlichen Anforderungen passt, gar nicht so leicht zu finden ist.

Letztendlich ist die Wahl einer Winterjacke häufig ein Kompromiss aus Design und Funktionalität. Funktionelle Jacken verfügen häufig über besonders hochwertige Merkmale zulasten einer modischen Erscheinung.

Multitalente - 3-in-1-Jacken

Doppeljacken sind bereits seit dem Jahrtausendwechsel in Mode. Sie bestehen aus einer wärmenden Innenjacke (hier: Fleece-Jacke) und einer äußeren wind-und wetterabweisenden Jacke. Die beiden Jacken können entweder jeweils einzeln getragen werden oder in Kombination. Daher werden sie landläufig auch als "3-in-1-Jacken" bezeichnet.
Foto 11 - <br /> Die Winterjacke verfügt über einen integrierten Fleecejacken-Einsatz.

An den Reißverschlüssen entstehen oft so genannte Kältebrücken, welche die Isolationseigenschaften der Jacke verschlechtern.

Doppeljacken haben naturgemäß ein höheres Gewicht - sie sind dennoch für Allrounder eine interessante Alternative bei der Qual der Wahl.

Nicht zu unterschätzen ist die Passform der Winterjacke. Wird sie zu eng gekauft, so schränkt das die eigene Beweglichkeit enorm ein.
Ist sie jedoch so weit, dass trotz der gewollten und untergezogenen Pullover bzw. dünnerer Jacken auch die doppelte Kleidung Platz hätte, sinkt das Isolationsvermögen der Winterjacke.

3-in-1 oder doch lieber 1 + 1?

Funktionelle Kleidung wird bei Käufern immer beliebter. Gute Artikel in diesem Segment findet man im Normalfall nur dann, wenn man genau weiß, was man haben möchte. Wer erst im Ski-Gebiet über die eigenen Anforderungen an Funktionskleidung nachdenkt, der wird sich schnell über einen eventuellen Fehlkauf ärgern.

Auch in diesem Winter traf die Erfahrung zu, dass die Wintermonate gefühlt längst nicht mehr so kalt sind, wie es früher einmal der Fall gewesen ist. Umso vorteilhafter ist Kleidung, die an unterschiedliche Gegebenheiten flexibel angepasst werden kann.

Die hier getestete Jacke verfügt über zahlreiche veränderbare Elemente. So kann die Fleece-Innenjacke über Reißverschlüsse und Knöpfe aus der 3-in-1-Jacke herausgenommen werden, wenn es die Temperaturen zulassen.
Foto 13 -Der Fleecejacken-Einsatz verfügt über Taschen und kann problemlos als  <br /> Einzeljacke getragen werden.

Die Fixierung über einen Knopf am Ärmel ist nicht optimal, da sich der Fleece-Einsatz über das Bündchen hinausschiebt und nicht glatt anliegt. Eine Mehrpunkt-Fixierung wäre hier vorteilhafter.
Ein weiterer Nachteil des Fleece-Einsatzes ist die Unerreichbarkeit der Jacken-Innentaschen, wenn er in die Hauptjacke integriert ist.
Foto 14 -Über einen Druckknopf mit Schlaufe im Ärmel wird der Fleecejacken-Einsatz an der  <br /> Winterjacke befestigt.

So passierte es beispielsweise einem Testteilnehmer, dass er wie gewohnt sein Handy in das entsprechende Fach der Jacke legte, später aufgrund geänderter Wetterlage den Fleeceeinsatz in die Jacke zog und dabei nicht an das Handy dachte. Als dieses plötzlich klingelte, kam der Testteilnehmer nicht mehr rechtzeitig an das Telefon heran und musste erst die Jacke ausziehen, die Fleecejacke aus der Hauptjacke über den Reißverschluss lösen, bevor er telefonieren konnte.
Entweder sollten auf dem Fleece-Einsatz auch Taschen für Geld, Handy und anderes vorhanden oder über einen Reißverschluss auf der Hauptjacke zugänglich sein.
Foto 11 - <br /> Die Winterjacke verfügt über einen integrierten Fleecejacken-Einsatz. Foto 15 -Die Handytasche wurde auf den Netzgitter-Einsatz genäht. Das halten wir auch bei  <br /> leichten modernen Handys nicht für vorteilhaft.

Unsere Tester waren fast einhellig der Meinung, dass ein übergezogener Pullover oder eine Strickjacke den gleichen wärmenden Effekt hat und viel alltagstauglicher ist, als der integrierte Fleece-Einsatz. Zudem kommt man problemlos an alle Taschen und muss den Einsatz nicht umständlich über Reißverschlüsse befestigen bzw. lösen.
Es gab jedoch auch einige Tester, welche die Innentaschen der Hauptjacke nicht benutzen wollten. Für diese stellte dieser Punkt somit kein Problem dar.
Foto 12 -Gut durchdacht - das raue Ende des Reißverschlusses ist unter einer weichen  <br /> Stoffecke verborgen, damit es nicht unangenehm am Hals kratzt.

Wem immer noch zu warm ist, der wird die Lüftungsschlitze unter den Achselhöhlen zu schätzen wissen. Diese werden als Unterarm-Reißverschluss bezeichnet. Solche einhändig nutzbaren Belüftungsmöglichkeiten sorgen für ein angenehmes Körperklima. Unsere Tester nutzten diese Belüftungsmöglichkeit besonders gern, wenn sie kurz aus dem Kalten in ein beheiztes Geschäft oder öffentliche Verkehrsmittel gingen.
Unserer Meinung nach gehören Schneefang und Belüftungsmöglichkeiten in jede gute Winterjacke.

Foto 05 -Unter den Ärmeln der Jacke befindet sich ein zu öffnender Lüftungsschlitz. Sehr  <br /> angenehm für den kurzen Aufenthalt zum Beispiel in öffentlichen überheizten  <br /> Verkehrsmitteln.

Winterkleidung – der Kälte trotzen

Die wichtigste Anforderungen an eine Winterjacke, ist der ausreichende Schutz gegen Kälte. Zum anderen soll sie vor den klimatischen Faktoren Wind und Regen schützen. Ein positiver Nebeneffekt - dadurch kann die Wärmeleistung vieler Jacken signifikant erhöht werden.
Foto 01 - <br /> 'Hol Dir den Elch!' - Mit diesem Slogan wirbt die Firma Deproc für ihre Produkte.

Eine angenehme Wärme in einer Winterjacke entsteht dadurch, dass die zwischen den einzelnen Schichten der Kleidung vorhandenen Luftpolster durch die Körperwärme erwärmt werden. Nach dem Zwiebelprinzip wird die beste Wirkung durch mehrere Schichten erreicht.

Die Taillen- und Saumweitenverstellung ist ein gutes - wenn auch nicht perfektes - Mittel, um erwärmte Luft im Inneren der Jacke zu halten.
Einen Schneefang findet man leider fast ausschließlich bei ausgesprochenen Skijacken. Dabei hätte ein Schneefang auch im normalen Alltag eine hervorragende Wirkung, da er wie ein Windfang funktioniert.
Im Inneren der Jacke bildet sich ein Luftpolster, welches erwärmt wird. Dicht abschließende Ärmel und ein Schneefang können dafür sorgen, dass nicht so schnell kalte Luft nachströmen kann. Verfügt die Jacke dann noch über mehrere Schichten, so fühlt sich deren Träger mollig warm.
Foto 16 -Über einen einfachen Gummizug kann der Hüftbereich der Jacke enger gestellt  <br /> werden. Das ersetzt zwar keinen Schneefang (Windfang), aber ist auf jeden Fall  <br /> besser als gar nichts. Foto 17 -Über einen weiteren Gummizug kann die Jacke im unteren Bereich enger gestellt  <br /> werden. Die Schlaufe wird im Inneren der Jacke durch einen Druckknopf gehalten.  <br /> Wieder eine pfiffige Idee!.

Im Winter war die Jacke angenehm zu tragen. Auch an milden Tagen ohne Innenteil auf Wanderschaft wussten unsere Tester das Produkt zu schätzen. Sie wirkt insgesamt sehr winddicht, hält den Regen gut ab und trocknet relativ schnell wieder.
Wenn in einer Skihütte im Kamin das Feuer züngelt, reicht die Innenjacke als wärmender Überzieher. Währenddessen kann die Überjacke in aller Ruhe trocknen.
Ob die Jacke eine weitere Saison übersteht und wie sie sich in einem strengen Winter bewährt können wir erst zu einem späteren Zeitpunkt testen.
Foto 03 - <br /> Diese Winterjacke hat fast alles, was eine gute Funktionsjacke ausmacht.

Die Kapuze ist ergonomisch ausgeformt und reicht tief in die Stirn, was vor allem Fahrradfahrer zu schätzen wissen. Ein mitgelieferter Fleece-Einsatz wäre von Vorteil, die gute alte Pudelmütze reicht aber auch.
Foto 09 -Doppelt hält besser - mit diesem Klettverschluss wird die Kapuze dicht am Hals  <br /> verschlossen und hält somit kuschelig warm.

Die Reißverschlüsse sind gut verarbeitet und leichtgängig. Auch mit angezogenen Handschuhen gab es keine Probleme.
Nicht nur kälteempfindliche Frauen empfinden es besonders unangenehm, wenn die durch die Handschuhe gut gewärmten Finger in die Kälte müssen, um den Reißverschluss der Außentasche zu benutzen.
Foto 05 -Unter den Ärmeln der Jacke befindet sich ein zu öffnender Lüftungsschlitz. Sehr  <br /> angenehm für den kurzen Aufenthalt zum Beispiel in öffentlichen überheizten  <br /> Verkehrsmitteln.

Die Anordnung der Außentaschen ist praxisgerecht. Sie bieten ausreichend Platz - sowohl im Flachland als auch auf der Skipiste.

Insgesamt ist die Jacke gut und hochwertig verarbeitet. Einzig das Logo wirkt etwas billig. Hier hat der Hersteller bei der Winterhose gezeigt, dass er das besser kann.
Foto 02 -Das Logo auf der Winterjacke wirkt wie ein Abziehbild. Die Firma beweist bei der  <br /> Hose in diesem Test, dass sie es wesentlich besser umsetzen kann. Foto 06 - <br /> Nahtführung und Verarbeitung hinterlassen einen wertigen Eindruck.

Warm up für die Beine

Im Winter schützen nicht nur eine warme Jacke, Mütze, Schal und Handschuhe vor den eisigen Minusgraden, sondern auch spezielle Winterhosen. Dass solche funktionellen Beinkleider nicht zwangsläufig an dicke, unförmige Ski-Outfits erinnern müssen, beweist Deproc mit seinen modischen Devon Pants.
Foto 18 -Während die Entwicklung bei Winterjacken zügig vorangetrieben wird, sind gute  <br /> Winterhosen noch schwer zu finden.

Die elastische Winterhose ist eine sehr gute Ergänzung zu der hier ebenfalls getesteten Winterjacke. Sie wirkt sehr hochwertig und gut verarbeitet. Das aufgenähte Logo des Herstellers bestärkt diesen Eindruck. Die ansonsten schwarze Hose setzt mit einfachen gestalterischen Mitteln optische Akzente und wirkt dadurch modisch.
Foto 20 - <br /> Der Abnäher im Farbton des Firmenlogos ist dezent und wirkungsvoll. Foto 21 -Auf der Hose prangt das Logo des Herstellers in einer qualitativ hochwertigen  <br /> Umsetzung. So sollte das auch bei der Winterjacke in diesem Test aussehen. Foto 28 -Deproc zeigt, wie man mit einfachen gestalterischen Mitteln und guter  <br /> Verarbeitung eine überzeugende Winterhose auf den Markt bringen kann.

Optisch erinnert sie mit den aufgesetzten Poket-Taschen an eine ganz „normale“ Hose und trägt nicht auf wie es typische Winterkleidung oft tut. Deswegen kann sie problemlos zu Hemd, Pullover oder auch etwas formellerer Kleidung kombiniert werden.

Sie ist angenehm weich und gut zu tragen. Der Stretch-Anteil sorgt für zusätzlichen Tragekomfort.
Die Passgenauigkeit lässt sich über den mitgelieferten Gürtel und Gummizüge an den Hosenbeinen noch individueller variieren.
Foto 23 -Der mitgelieferte einfache Gürtel mit der Plastik-Schnalle passt nicht zur  <br /> Qualität der Hose. Foto 27 -Das Gummiband zur Weiteneinstellung ist so fixiert, dass es nicht aus der Hose  <br /> baumelt.

Sie schützt gut vor Kälte und Wind. Dafür sorgt das spezielle, temperaturausgleichende Innenfutter der Hose. Sehr von Vorteil – sie raschelt nicht beim Gehen, wie viele andere Thermohosen. So kann man sich auch in der Natur bei Tierbeobachtungen oder Ähnlichem sehr geräuscharm bewegen.
Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, schützt die Hose ihren Träger auch vor Feuchtigkeit.
Der strapazierfähige Stoff der Hose ist schmutzabweisend.
Foto 25 - <br /> Auf dem Innenseite der Hose ist ein wärmender Einsatz aufgenäht.

Anhang:

Test-Umfang *

(* Auszug laut Hersteller, Änderung und Weiterentwicklung vorbehalten)

Test-Umfang:

  • Foto 03 - <br /> Diese Winterjacke hat fast alles, was eine gute Funktionsjacke ausmacht. Outdoorjacke - BOULDER 3 in 1 - blau - XL
  • Foto 18 -Während die Entwicklung bei Winterjacken zügig vorangetrieben wird, sind gute  <br /> Winterhosen noch schwer zu finden. Elastische Winterhose - DEVON PANTS - schwarz - Größe 54

MB & DS

top
1

Plus    Pro       (* führt zur Aufwertung)

  • sportlich, modisches Design – unaufdringlich akzentuiert
  • robustes Material ist wind- und wasserabweisend
  • hochwertige Verarbeitung, angenehmer Tragekomfort
  • gute Wärme- und Isoliereigenschaften
  • viele raffinierte und nützliche Extras

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)
  • Gürtel der Hose mit Plastikschnalle nicht sehr hochwertig
  • Gürtelschlaufen optisch wenig strapazierfähig
  • Logo der Jacke wirkt wie ein Abziehbild

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • mangelnde Befestigung der Fleecejacke im Ärmelbereich über Einpunkt-Fixierung
  • Innentaschen nicht nutzbar, wenn der Fleece-Einsatz in der Hauptjacke ist
  • Handytasche auf dünnem, nicht sehr belastbarem Netzgitter-Einsatz genäht

Unser Rat

Punkten konnten Winterjacke- und Hose durch ihr sportlich, modisches Design, die überwiegend gute bis sehr gute Verarbeitung, einen angenehmen Tragekomfort, sowie das recht robuste, wind- und wasserabweisende Material.
Unter den Bedingungen des diesjährigen milden Winters wiesen beide Kleidungsstücke gute Wärme- und Isoliereigenschaften auf.

Die geringfügige Verbesserung einiger raffinierter Extras, wie der Fixierung des Fleece-Einsatzes im Ärmelbereich, der Qualität des Logos, der Einsatz eines Schneefangs anstelle eines Gummizuges und einem hochwertigeren Gürtel für die Hose, brächte die Note 1.

Und so wird aus der 3-in-1-Jacke mit der Hose eine gute 4-in-1-Kombination. Wir sind gespannt, was der "Elch" noch in der Pipeline hat.

      Wertung   

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top










































































































































3188