Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Einer für fast alle

Viele Computer verfügen heutzutage über einen Cardreader mit einer geringen Übertragungsgeschwindigkeit. Wer die Bilddaten einer digitalen Spiegelreflexkamera bzw. Kompaktkamera flink auf einen Computer übertragen möchte, der benötigt einen externen USB-Reader.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Computer + Telefon

Produkt
ImageMate All-in-One

Hersteller
Sandisk

Marktpreis
ca.  35 Euro

Testbeginn
2010
Dauer
4 Wochen Kurztest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 Foto 08 - Der englischsprachige Warnhinweis vermittelt, dass zuerst ein kleines Tool  <br /> installiert werden soll, welches zum grundlegenden Betrieb des USB-Readers  <br /> jedoch nicht erforderlich ist.  Foto 09 - Das mitgelieferte USB-Kabel ist nicht flexibel genug und kann den USB-Reader  <br /> sprichwörtlich aus dem Gleichgewicht bringen.  Foto 10 - An der Geräteseite des USB-Readers befindet sich der kleine Anschluss für das  <br /> mitgelieferte USB-Kabel.  Foto 11 -  <br /> Die meisten Produkte für den Computer kommen heute aus Asien.  Foto 12 -  <br /> Der USB-Reader ist ein optischer Blickfang auf dem Schreibtisch.  Foto 13 - Über die zusätzliche Taste kann eine Applikation gestartet werden. Ein nettes  <br /> Gimmerick, welches im Alltag kaum bis gar nicht genutzt wurde.  Foto 14 - Dank der guten Beschriftung findet man für jede Speicherkarte schnell den  <br /> richtigen Steckplatz.




Hersteller*

SanDisk Corporation
601 McCarthy Boulevard
Milpitas, CA 95035
USA

(2010)



* Hinweis: URL's in diesem Bereich führen zu externen Anbietern, die jederzeit ohne Ankündigung und ohne unseren Einfluss den Inhalt verändern oder entfernen können.

1

Digitales Zeitalter

Die digitalen Spiegelreflexkameras verfügen heute über eine enorme und speicherintensive Auflösung. Im Vergleich zum Film wird heute wesentlich mehr digital fotografiert. Erst später am Computer trifft der Nutzer eine Auswahl. Die enorme Datenmenge muss vom Datenträger auf den PC überspielt werden. Das kann eine recht langwierige Angelegenheit sein, wenn man dazu die Kamera direkt an den Computer anschließt. Ebenso unvorteilhaft ist ein einfacher USB-Reader, der zwar sehr günstig - aber auch bei der Übertragung der Bilddaten sehr langsam ist.

Aus dem Hause SanDisk kommt der "ImageMate All-in-One USB 2.0 Reader/Writer". Er ist in einem eleganten und hochwertig wirkenden, schwarz-glänzenden Gehäuse untergebracht. In einem Kurztest untersuchen wir die Stärken und Schwächen dieses Gerätes.
Foto 01 - <br /> Die Retail-Verpackung präsentiert sich in einem auffallenden Rot. Foto 02 -Auch wenn die Verpackung zuerst einen anderen Eindruck vermittelt - der  <br /> USB-Reader ist ohne Standfuß so kompakt, dass er problemlos in einer  <br /> Notebooktasche mitgenommen werden kann. Foto 07 -Über den gut sichtbaren Magneten wird der USB-Reader auf dem Standfuß gehalten.  <br /> Bei der Positionierung helfen zwei Einkerbungen.

Bereits auf den ersten Blick fällt auf, dass der USB-Reader sehr viele Speichermedien unterstützt. Laut Hersteller:
Foto 04 -Die Speicherkartenvielfalt, die dieses Gerät verarbeiten kann, ist  <br /> überdurchschnittlich gut.

  • CompactFlash
  • microSD
  • microSDHC
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
  • miniSD
  • miniSDHC
  • Memory Stick
  • Memory Stick PRO
  • Memory Stick Duo
  • Memory Stick PRO Duo
  • Memory Stick PRO-HG Duo
  • MultiMediaCard
  • MMCplus
  • MMCmobile
  • RS-MMC
  • RS-MMC DV
  • xD
  • xD Type M
  • xD Type M+
  • xD Type H


Gutes Gerät auf wackeligen Beinen

Optisch ist der USB-Reader einfach schick. Im Betrieb steht der USB-Reader in Hochglanz-Schwarz auf einem matt silbernen Fuß. An der Unterseite des Metallfußes sind schwarze Gummipads, die die Tischoberfläche schützen. Die Fixierung des Gerätes auf dem Standfuß erfolgt über einen Magneten. Diese Verbindung ist nicht optimal, aber ausreichend gut. Der USB-Reader wird vom Standfuß abgenommen. Anschließend kann der Anwender sehr leicht eine Speicherkarte in den entsprechend beschrifteten Slot einstecken.
Foto 05 -In der Bedienungsanleitung wird gezeigt, wie der USB-Reader mit dem Standfuß  <br /> verbunden wird. Diese Kombination ist nicht ideal. Foto 06 - <br /> Der optisch ansprechende Standfuß ist zu leicht und zu filigran. Foto 12 - <br /> Der USB-Reader ist ein optischer Blickfang auf dem Schreibtisch.

Da das Gehäuse zum Einführen der Speicherkarte in die Hand genommen werden muss, verbleiben auf der Hochglanzoberfläche gut sichtbar die Fingerabdrücke des Benutzers. Von Zeit zu Zeit sollte das Gerät daher mit einem fusselfreien Tuch abgewischt werden.

Das USB-Kabel ist ausreichend lang, um den USB-Reader an einem Monitor oder an einem Computer unter dem Tisch anzuschließen.

An der Oberseite des Gerätes befindet sich eine Taste, mit der das Programm für die Bildbearbeitung gestartet werden kann. Dazu muss von der Webseite des Herstellers ein kleines Programm geladen werden. Ein nettes Gimmerick, was unsere Tester im Alltag kaum nutzen. Die Bildbearbeitung ist auf dem Desktop dank der Verknüpfung ohnehin nur einen Mausklick entfernt.
Foto 08 -Der englischsprachige Warnhinweis vermittelt, dass zuerst ein kleines Tool  <br /> installiert werden soll, welches zum grundlegenden Betrieb des USB-Readers  <br /> jedoch nicht erforderlich ist. Foto 13 -Über die zusätzliche Taste kann eine Applikation gestartet werden. Ein nettes  <br /> Gimmerick, welches im Alltag kaum bis gar nicht genutzt wurde.

Der dreibeinige Fuß mit dem Magnethalter kann vom Grundgerät abgenommen werden. Damit ist der sehr flache USB-Reader von SanDisk perfekt in einer Notebook-Tasche verstaubar. So kann das Gerät mit seinen vielfältigen Anschlussmöglichkeiten auch sehr gut unterwegs genutzt werden. Der Standfuß kann zu Hause bleiben.
Foto 12 - <br /> Der USB-Reader ist ein optischer Blickfang auf dem Schreibtisch.

Ein weiterer Vorteil dieses USB-Readers liegt daran, dass alle Karten in den zwei Reihen in der gleichen Steck-Richtung eingeschoben werden. Unsere Tester kennen eine Reihe anderer Geräte, bei denen man mehr probiert und rät.
Foto 14 -Dank der guten Beschriftung findet man für jede Speicherkarte schnell den  <br /> richtigen Steckplatz.

Das mitgelieferte USB Kabel ist einfach nicht flexibel genug. Dadurch passiert es, dass der USB-Reader auf dem Standfuß gegebenenfalls nicht sicher steht. Man muss das USB-Kabel schon optimal verlegen, damit der USB-Reader auf dem Standfuß nicht das Gleichgewicht verliert. Der Standfuß ist effektiv zu leicht. Bei einer Weiterentwicklung ist eine bessere Verbindung zwischen USB-Reader und Standfuß empfehlenswert, so dass die Karten eingesteckt werden können, ohne dass der USB-Reader vom Standfuß abgenommen werden muss.
Foto 09 -Das mitgelieferte USB-Kabel ist nicht flexibel genug und kann den USB-Reader  <br /> sprichwörtlich aus dem Gleichgewicht bringen. Foto 10 -An der Geräteseite des USB-Readers befindet sich der kleine Anschluss für das  <br /> mitgelieferte USB-Kabel.

Anhang:

Lieferumfang*

(* laut Hersteller, sofern nicht anders angegeben, Änderungen vorbehalten)

Lieferumfang:

  • USB-Reader
  • USB-Kabel
  • Anleitung


MB & DS

top
1

Plus    Pro       (* führt zur Aufwertung)

  • sehr gute Verarbeitung
  • schnelle Übertragungsgeschwindigkeit
  • gelungenes Design
  • unterstützt viele unterschiedliche Speicherkarten-Typen

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • Um eine Speicherkarte in den USB-Reader einzuschieben, muss das Gerät in die Hand genommen werden.
  • Auf der Hochglanzoberfläche sind die Fingerabdrücke deutlich zu sehen.
  • Dem mitgelieferten USB-Kabel fehlt es an Flexibilität.

Unser Rat

Optik und Handling überzeugen insgesamt. Die Verarbeitung ist so gut, dass das Gerät dauerhaft auf dem Schreibtisch als kleiner optischer Blickfang stehenbleiben kann. Die Verbindung zwischen Lesegerät und Standfuß ist nicht optimal, aber fast praxistauglich.

Die Übertragungsgeschwindigkeit ist top. Die Speicherkarten-Vielfalt, die mit diesem Gerät genutzt werden kann, ist enorm. Ein gutes Gerät, welches fast uneingeschränkt empfohlen werden kann.

      Wertung   

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top










































































































































1459