Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Ins richtige Licht gesetzt

Wer schon einmal als ambitionierter Hobby - Fotograf versucht hat, ein Objekt freigestellt und ohne störende Reflexe zu fotografieren, der weiß, wie schwierig das ist. Vor dem gleichen Problem stehen private und gewerbliche Verkäufer, die ihre Produkte online anbieten.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Fotozelt

Produkt
Lichtwürfel 80 cm Pearl

Hersteller
Somikon

Marktpreis
ca.  29,90 Euro

Testbeginn
2010
Dauer
6 Monate Langzeittest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 <br /> Foto 13 -  <br /> Aufnahme im Fotozelt - keine Spiegelung, gute Materialwiedergabe. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 14 -  <br /> Direkter Vergleich: links ohne Fotozelt - rechts im Fotozelt fotografiert. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 15 - Im Fotozelt fotografiert mit eingelegtem schwarzen Zeichenkarton (nicht im  <br /> Lieferumfang enthalten). <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 16 -  <br /> Aufnahme ohne Fotozelt - störende Spiegelung unter anderem unten rechts. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 17 - Aufnahme im Fotozelt, leichte auffallende Kante im oberen Bereich, da der  <br /> mitgelieferte Polyester-Hintergrund durch das Zusammenfalten Knicke aufweist und  <br /> dadurch leichte Schatten wirft. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 18 - Aufnahme im Fotozelt - Zeichenkarton als Hintergrund. Das Material Messing wird  <br /> sehr gut wiedergegeben. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 19 -  <br /> Direkter Vergleich: links ohne Fotozelt - rechts im Fotozelt fotografiert. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 20 - Im Fotozelt fotografiert mit eingelegtem schwarzen Zeichenkarton (nicht im  <br /> Lieferumfang enthalten). <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 21 - Durch diese Öffnung in der Vorderseite des Fotozeltes werden spiegelnde und  <br /> reflektierende Objekte fotografiert. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 22 - Fotografiert man kleine Objekte durch die Öffnung in der Vorderseite des  <br /> Fotozeltes, entspricht das einer Aufnahme aus der Vogelperspektive (von oben). <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 23 - Ein Blick auf den eingelegten weißen Zeichenkarton, der als glatter Hintergrund  <br /> dient. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 24 - Trick 17 - fotografiert man aus der Froschperspektive (in Bodennähe), so wird  <br /> das Objekt von Bild 22 in einer besseren Perspektive dargestellt. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )




Anbieter*

PEARL
PEARL-Straße 1-3
D-79426 Buggingen
www.pearl.de
(2010)



* Hinweis: URL's in diesem Bereich führen zu externen Anbietern, die jederzeit ohne Ankündigung und ohne unseren Einfluss den Inhalt verändern oder entfernen können.

1

Living in the box

Das SOMIKON Fotozelt, angeboten von der Firma Pearl, soll helfen, Fotografien von kleineren und mittleren Objekten eines Haushalts ohne störenden Hintergrund anzufertigen. Auf den ersten Blick erinnert das Fotozelt in der Verpackung an ein Kissen für einen Gartenstuhl. Wer erstmalig die flache und nur circa 38 cm breite Nylon-Tasche öffnet, der sollte vorsichtig das Innere auseinander falten.
Der Fotowürfel springt einem fast so entgegen, wie der kleine, auf einer Sprungfeder befestigte Schachtelteufel. Die Figur hüpft demjenigen ganz unvermittelt aus einer Kiste entgegen, der den Deckel öffnet.
Foto 01 - <br /> So sieht das Fotozelt aus, wenn es auseinander gefaltet ist. Foto 04 - <br /> Oben an der Vorderseite prangt der Schriftzug des Herstellers. Foto 05 - <br /> Das flexible Stangensystem gibt dem Fotozelt den richtigen Halt.

Der Fotowürfel bietet im Inneren mit seinen Außenmaßen von 80 x 80 x 80 cm ausreichend Platz für eine Vielzahl herkömmlicher Produkte, die in das richtige Licht gesetzt werden sollen.
Foto 02 -Um reflektierende und spiegelnde Objekte zu fotografieren, wird das Fotozelt an  <br /> der Vorderseite verschlossen.

Für freigestellte Aufnahmen benötigt man entweder viel Platz, auswechselbare Rollo-Hintergründe, ein gut steuerbares Licht mittels mehrerer professioneller Studioblitzgeräte nebst Geduld und Zeit oder Talent in der digitalen Bildbearbeitung.

Wer schon einmal in seiner kleinen Stube versucht hat, für eBay und Co Produkt-Aufnahmen anzufertigen, der weiß, dass häufig störende Elemente oder gar das halbe Wohnzimmer zu sehen sind. Das wirkt natürlich weder professionell, noch verkaufsfördernd.

Gegenstände ohne störende Reflexe und ohne Spiegelungen zu fotografieren, ist eine enorm anstrengende Arbeit, wenn man nicht das richtige Equipment hat. Ob und wie hilfreich hier ein Fotozelt sein kann, zeigen wir in unserem "Test im Alltag".

Aufnahmen der Praxis

Wer sich die kleine Verpackung ansieht, der erwartet nicht, dass sich darin ein Fotozelt mit einer Kantenlänge von 80 cm befindet. Entsprechend vorsichtig sollte der Anwender den Fotowürfel auspacken.
Die Wände sind aus lichtdurchlässigem Nylon. Im Inneren entsteht durch eine geeignete Beleuchtung ein angenehmes und weiches Licht zum Fotografieren.
Foto 03 -Im lichtdurchfluteten Würfel befindet sich an der Vorderseite einer Öffnung,  <br /> durch die fotografiert werden kann. Foto 07 -Ein Blick in das Innere des Fotozeltes: Mittels Klettverschluss wird hier der  <br /> mitgelieferte weiße Hintergrund befestigt.

Wenn an der Kamera der Weißabgleich mithilfe einer Graukarte auf das Licht im Fotozelt eingestellt ist, treten kaum Farbabweichungen auf. Durch eine mehrseitige Beleuchtung ist eine effektiv schattenfreie Aufnahme je nach der Objektbeschaffenheit möglich.

Bei unseren ersten Versuchen haben wir als Lichtquelle ein einziges 250 W leistungsfähiges Studioblitzgerät verwendet. Dieses wurde auf gut ein Viertel der Gesamtleistung eingestellt. Das Studioblitzgerät verfügt bereits über einen Streulichtvorsatz, so dass das Licht schon recht weich auf das zu fotografierende Objekt fällt.
Dennoch zeigen sich stärkere Reflexe und Spiegelungen auf dem fertigen Bild.
Foto 09 - <br /> Aufnahme ohne Fotozelt - die störenden Reflexe sind deutlich zu erkennen. Foto 12 -Aufnahme ohne Fotozelt - farbige Spiegelung in der Spitze des Surfbretts und  <br /> starke Reflektionen.

Unter Verwendung des SOMIKON Fotozeltes wurde das Fotolicht noch einmal aufgefächert und weicher. Das Ergebnis überzeugt. Durch das Lichtzelt reduziert sich die auf das Objekt treffende Lichtmenge. Dadurch ist eine Verlängerung um circa 2 - 3 Blendenstufen notwendig. Bei ISO 200 kamen wir beim Einsatz des einen Studioblitzgerätes auf einen Blendenwert von 11. Das sorgt für eine ausreichende Schärfentiefe.
Foto 11 - <br /> Direkter Vergleich: links ohne Fotozelt - rechts im Fotozelt fotografiert. Foto 14 - <br /> Direkter Vergleich: links ohne Fotozelt - rechts im Fotozelt fotografiert. Foto 19 - <br /> Direkter Vergleich: links ohne Fotozelt - rechts im Fotozelt fotografiert.

Die mit einer hochwertigen Kamera erstellten Aufnahmen eignen sich sehr gut für Prospekte und Flyer. Natürlich reicht die Qualität erst recht für eine Verwendung im Internet, um ein Produkt auf einer Online-Plattform zum Verkauf anzubieten.
Foto 20 -Im Fotozelt fotografiert mit eingelegtem schwarzen Zeichenkarton (nicht im  <br /> Lieferumfang enthalten).

Zuhause in Mutters Stube

Das A und O jeder guten Fotografie ist das richtige Licht. Unsere Test-Teilnehmer, die nicht über eine Studioblitzanlage verfügen, haben viele Lichtquellen ausprobiert. Kleine Lampen erzeugen ein zu stark gerichtetes Licht (Spot). Ein für den Heimbereich gutes Licht ergeben ein bis zwei Baustrahler.

Diese sollten aufgrund der Wärmeentwicklung mit einem Sicherheitsabstand zum Fotozelt aufgebaut werden. Außerdem ist das Licht der Baustrahler durch die Entfernung von mindestens 2 m auch wesentlich weicher. Wenn es die Raumhöhe erlaubt, kann der Baustrahler auch gegen die Deckenwand gerichtet werden. Das sorgt zusätzlich für ein breit gestreutes und weiches Licht. Dank einer Digitalkamera lassen sich heutzutage die Auswirkungen sehr schnell überprüfen.

Beim Transport des Fotozeltes in der runden Verpackung wird auch die beigelegte Stoffbahn, die als Hintergrund dienen kann, gefaltet. Dadurch entstehen Kanten, die auf dem späteren Bild störend wirken können. Selbst nach der Bearbeitung mit einer professionellen Fotosoftware ist die Kante noch sichtbar.
Foto 08 -Auf den ersten Blick wirkt das Fotozelt sehr faltenreich. Unsere Test-Teilnehmer  <br /> befürchteten vor den ersten Aufnahmen, dass diese Falten auf den Fotografien  <br /> störend zu sehen sind. Foto 17 -Aufnahme im Fotozelt, leichte auffallende Kante im oberen Bereich, da der  <br /> mitgelieferte Polyester-Hintergrund durch das Zusammenfalten Knicke aufweist und  <br /> dadurch leichte Schatten wirft.

Unsere Test-Teilnehmer haben in der Praxis zwei Alternativmöglichkeiten gefunden. Einerseits ist es möglich, die Stoffbahn vorsichtig zu bügeln und dann im eingerollten Zustand faltenfrei zu transportieren beziehungsweise zu lagern. Andererseits kann ein anderer glatter Hintergrund, zum Beispiel Zeichenkarton verwendet werden.

Schwarz auf Weiß

Ein weißer Hintergrund ist häufig optimal, aber nicht immer. Unsere Test-Teilnehmer experimentierten mit verschiedenen Hintergründen in dem SOMIKON Fotozelt. Als einfachste und beste Methode kristallisierte sich dabei die Verwendung eines farbigen Zeichenkartons heraus. Im Papierhaus gibt es Zeichenkartons im A3-Format in sehr vielen Farben. So ein Bogen kostet circa 2,20 € und ist damit ein preisgünstiger und leicht auswechselbarer Hintergrund für das Fotozelt.
Foto 13 - <br /> Aufnahme im Fotozelt - keine Spiegelung, gute Materialwiedergabe. Foto 15 -Im Fotozelt fotografiert mit eingelegtem schwarzen Zeichenkarton (nicht im  <br /> Lieferumfang enthalten). Foto 18 -Aufnahme im Fotozelt - Zeichenkarton als Hintergrund. Das Material Messing wird  <br /> sehr gut wiedergegeben.

Wer spiegelnde beziehungsweise reflektierende Gegenstände fotografieren möchte, der schließt die vordere Seitenwand. Das Objektiv der Kamera wird durch diese Öffnung gehalten und der Anwender fotografiert bei kleineren Objekten damit aus der Vogelperspektive (schräg von oben). Das führt bei kleineren Gegenständen zu einer perspektivischen Verzeichnung.
Foto 21 -Durch diese Öffnung in der Vorderseite des Fotozeltes werden spiegelnde und  <br /> reflektierende Objekte fotografiert. Foto 22 -Fotografiert man kleine Objekte durch die Öffnung in der Vorderseite des  <br /> Fotozeltes, entspricht das einer Aufnahme aus der Vogelperspektive (von oben).

Auch hier haben wir einen Tipp aus der Praxis für Sie: Die Vorderseite des Lichtwürfels wird mit einer Stoffbahn per Klettband verschlossen. Wenn man die untere Kante nicht verschließt, dann kann man durch diese Öffnung fotografieren. Aus der Froschperspektive (in Bodenhöhe) lassen sich Objekte ohne beziehungsweise mit geringerer perspektivischer Verzerrung fotografieren.
Foto 02 -Um reflektierende und spiegelnde Objekte zu fotografieren, wird das Fotozelt an  <br /> der Vorderseite verschlossen. Foto 24 -Trick 17 - fotografiert man aus der Froschperspektive (in Bodennähe), so wird  <br /> das Objekt von Bild 22 in einer besseren Perspektive dargestellt.

Bei einer Produkt-Weiterentwicklung sollte die vordere Wand überarbeitet werden. Ein vertikaler, sich überlappender sowie über die Wandhöhe gehender Schlitz wäre hier vorteilhafter. Der Anwender könnte somit reflektierende und spiegelnde Objekte in dem Fotozelt aus praktischen Perspektiven fotografieren. Zudem würde durch die Überlappung das Objektiv der Kamera umschlossen sein und störendes Licht könnte nicht in das Fotozelt fallen.

Eine gedruckte Bedienungsanleitung zum Zusammenlegen des Fotozeltes liegt nicht bei. Wer ohne Anleitung versucht, den Fotowürfel zusammenzuklappen, der wird kaum damit zur echt kommen. Daher offeriert der Anbieter Firma Pearl auf seiner Internetseite ein informatives Video als Erläuterung. Vorteilhafter wäre eine gedruckte Bedienungsanleitung, die der Käufer mit sich führen könnte.
Foto 06 -Auf der Rückseite steht neben dem Materialhinweis die Internetadresse des  <br /> Anbieters.

Das Fotozelt kann nach den Aufnahmen platzsparend verstaut werden.
Mit Zeit und Geduld, einem SOMIKON Fotozelt, wenig Platz und einer guten Lichtquelle kann man auch als Amateur gute Produktaufnahmen anfertigen.

Anhang:

Lieferumfang und technische Daten *

(* Auszug laut Hersteller, Änderung und Weiterentwicklung vorbehalten)

Lieferumfang:

  • Foto 01 - <br /> So sieht das Fotozelt aus, wenn es auseinander gefaltet ist. Fotozelt
  • Foto 07 -Ein Blick in das Innere des Fotozeltes: Mittels Klettverschluss wird hier der  <br /> mitgelieferte weiße Hintergrund befestigt. mit Klettband fixierbarer Hintergrund
  • Tragetasche


Wichtige technische Daten:

  • Material: weißes, lichtdurchlässiges Nylon
  • Maße: 80 x 80 x 80 cm
  • Vorderseite des Fotozeltes entfernbar
  • Ideal für Freisteller-Aufnahmen

JW & RS

top
1

Plus    Pro       (* führt zur Aufwertung)

  • Das Fotozelt ermöglicht Aufnahmen ohne störenden Hintergrund.
  • Reflexe und Spiegelungen lassen sich wirkungsvoll reduzieren.
  • Zusammengefaltet nimmt es wenig Platz ein und lässt sich gut verstauen.
  • Die Anwender können eigene farbliche Hintergründe im Fotozelt verwenden.
  • Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)
  • Auf der Internetseite des Anbieters gibt es eine gute Bedienungsanleitung als Video.
  • Man braucht schon ein wenig Übung, um das Fotozelt wieder auf ein handliches Maß zusammenzufalten.

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • Eine gedruckte Bedienungsanleitung zum Zusammenlegen des Fotozeltes liegt nicht bei.
  • Die Falten auf dem Nylon-Hintergrund können störend wirken.
  • Der vertikale Schlitz auf der Vorderseite ist zu klein, um aus unterschiedlichen Perspektiven fotografieren zu können.

Unser Rat

Wer kleine und mittlere Objekte ohne störenden Hintergrund und mit reduzierten Reflexen und Spiegelungen fotografieren möchte, der kann zu diesem empfehlenswerten SOMIKON Fotozelt greifen. Es ist ein gutes Produkt, welches durch eine gedruckte Bedienungsanleitung zum Zusammenlegen des Fotozeltes aufgewertet würde.

Bei einer Produktweiterentwicklung sollte der Schlitz in der Vorderseite für das Fotografieren aus unterschiedlichen Perspektiven vergrößert werden. Durch die Verwendung nicht im Lieferumfang enthaltener Untergründe können die Möglichkeiten dieses Produktes erheblich erweitert werden.

      Wertung   

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top