Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Treue zahlt sich aus

Geld verdienen ist in den unsicheren Zeiten ein hartes Stück Arbeit. Ein großes Stück vom Kuchen behält das Finanzamt ein und gibt etwas davon zurück, wenn man sich den Mühen einer Steuererklärung unterwirft. Inzwischen gibt es Tools, die einem helfen können.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Geld + Finanzen

Produkt
Steuersparerklärung 2010

Hersteller
Akademische Arbeitsgemeinschaft

Marktpreis
ca.  75 Euro

Testbeginn
2010
Dauer
4 Wochen Kurztest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 Foto 24 -  <br /> Sonstige außergewöhnliche Belastungen.  Foto 25 - Im Hintergrund läuft eine ständige Prüfung. Und wenn man etwas vergessen hat,  <br /> kommt die Meldung: 'die Prüfung hat ergeben ...'  Foto 26 - Zum Abschluss erscheint (hoffentlich): 'gravierenden Fehler habe ich nicht  <br /> gefunden.' - wir von Mittelpunkt o Journal auch nicht.  Foto 27 -  <br /> Steuerabrechnung laut beiliegender Musterdatei.  Foto 28 -  <br /> Beispiel für einen Ausdruck.  Foto 29 -  <br /> Das Programm verfügt über reichhaltige Zusatztools.  Foto 30 -  <br /> Ausgezeichnet sind die umfangreichen Musterbriefe für (fast) jeden Zweck.  Foto 31 -  <br /> Modul für Freiberufler und Selbstständige.  Foto 32 -  <br /> Die Betriebseinnahmen und Ausgaben müssen zuvor erfasst werden.  Foto 33 - Umsatzsteuererklärung - in den Programmes auch ein Modul für die Umsatzsteuer  <br /> Voranmeldung enthalten.  Foto 34 -  <br /> Noch zu zahlen - oder Rückerstattung - unten rechts wird das angezeigt.  Foto 35 -  <br /> 'Was-wäre-wenn' - hier kann man verschiedene Szenarien durchspielen.  Foto 36 -  <br /> Die persönlichen Daten können durch einen Kennwortschutz gesichert werden.  Foto 37 -  <br /> Über diesen Button gelangt man zu den Formularen.  Foto 38 -  <br /> Amtliche Vordruck - so sieht später auch der Ausdruck aus.  Foto 39 -  <br /> Amtliche Vordruck - so sieht später auch der Ausdruck aus.  Foto 40 -  <br /> Im Steuerkompass gibt es wertvolle Hinweise und Tipps.  Foto 41 - Die umfangreiche PDF Datei ist wesentlich besser nutzbar als ein gedrucktes  <br /> Handbuch.  Foto 42 -  <br /> Vor dem Kauf empfiehlt es sich, die Systemanforderungen zu überprüfen.  Foto 43 - In der PDF Datei ist die Software mit vielen farbigen Abbildungen sehr gut  <br /> erklärt.  Foto 44 -  <br /> Wer sich konzentrieren möchte, der schaltet den Sound hier ab.  Foto 45 - Erfahrene Anwender haben den Pfad zu ihren Daten in der Zwischenablage. In  <br /> diesem Dialog fehlt dafür eine einfache Eingabezeile, wie sie aus den Dialogen  <br /> von Word und Notepad zum Beispiel bekannt ist.  Foto 46 -  <br /> Steuerfälle aus früheren Jahren sind importierbar.

1

Kompliziertes Steuersystem

Dank des komplizierten deutschen Steuersystems greifen immer mehr PC-Besitzer bei ihrer jährlichen Steuererklärung zu einer Software. Rund 5 Millionen Steuererklärungen - Tendenz steigend - werden jährlich so erstellt. Eine gute Alternative zum Steuerberater, denn die Produkte beinhalten eine immer bessere Anleitung und Beratung. Ein Steuerberater ist ein "größerer Posten", der sich bereits sparen lässt, sofern es sich nicht um einen besonders schwierigen und komplexen Steuerfall handelt.

Einen Vertreter dieser Klasse - die "Steuersparerklärung 2010 für Selbstständige" haben wir einem Schnelltest unterzogen. Gewerbetreibende und Freiberufler benötigen Eingabemasken, Vordrucke und Formulare, die in den oft günstigeren Versionen für Privatpersonen nicht enthalten sind.
Foto 18 -Die umfangreiche PDF Datei ist wesentlich besser nutzbar als ein gedrucktes  <br /> Handbuch. Foto 19 - <br /> Vor dem Kauf empfiehlt es sich, die Systemanforderungen zu überprüfen. Foto 20 -In der PDF Datei ist die Software mit vielen farbigen Abbildungen sehr gut  <br /> erklärt.



Oberfläche

Die Oberfläche wirkt aufgeräumt und benutzerfreundlich. Im Vergleich zu früheren Versionen fallen weniger neue Funktionen auf. Der Hersteller hat sich auf eine gute Bedienerführung konzentriert - auch wenn hier noch ein wenig Entwicklungspotential enthalten ist. Und so erklärt der Hersteller, dass er nicht mit weiteren Details verwirren möchte - sondern verstärkt auf eine vereinfachte Bedienung setzt.
Foto 18 - <br /> Blick auf die gelungene und übersichtliche Oberfläche. Foto 19 -Wer eine Steuererklärung zusammen mit dem Partner erstellt, kann hier die  <br /> Angaben für die Partnerin eintragen. Foto 20 - <br /> Sehr detaillierte Eingabemaske.

Ist bereits ein Steuerfall aus dem Vorjahr vorhanden, so können die Stammdaten (wie Name, Kinder und mehr) übernommen werden. Natürlich vorausgesetzt, dass das Produkt vom gleichen Anbieter ist, da die Softwareprodukte der unterschiedlichen Anbieter leider nicht - wenn auch verständlich - untereinander kompatibel sind.
Daher sollte jeder Käufer im Vorfeld genau prüfen, welchen Umfang er benötigt. Selbstständige haben in der Regel komplexere Steuerfälle unter anderem mit mehrjährigen Abschreibungen und anderen Daten, die über mehrere Jahre in der Steuererklärung auftauchen. Daher ist die Datenübernahme für diese Benutzergruppe ein sehr wichtiges Kaufargument. Wer sich einmal für ein Produkt entschieden hat, ist ein dieses die nächsten Jahre gebunden, wenn er neben Geld vor allem Zeit, Arbeit und Nerven sparen möchte.

Der versierte Anwender findet sich in der Oberfläche leicht zurecht und springt geübt zwischen den einzelnen Eingabepunkten hin und her. Zu beachten ist, dass man als Selbstständiger neben der privaten Steuererklärung auch die berufliche Steuererklärung ausfüllen muss. Unsere Tester irritierte das leicht, da sie davon ausgegangen waren, dass die gesamte Steuererklärung in einer Datei und in einem Modul zu bearbeiten ist. Foto 16 - <br /> Über das Start-Center erreicht man die Programmmodul.

Dem Einsteiger empfehlen wir, dem "roten Faden" in Form eines Interviews zu folgen. Dabei wird der Benutzer vom Programm Schritt für Schritt von einer Eingabemaske zur nächsten geführt. Damit ist sichergestellt, dass der Anwender möglichst nichts übersehen kann. Tipps und Hilfestellungen werden eingeblendet.

Ein umfangreiches Handbuch im PDF Format erklärt sehr ausführlich und anschaulich die Benutzung der Software und der Oberfläche. Vieles kann der Benutzer bereits intuitiv erledigen, ohne zum Handbuch greifen zu müssen.
Foto 18 -Die umfangreiche PDF Datei ist wesentlich besser nutzbar als ein gedrucktes  <br /> Handbuch.

Der Steuerkompass der akademischen Arbeitsgemeinschaft enthält auch für den Laien verständlich aufbereitete Fragen und Urteile zur Steuererklärung.

Die Oberfläche der Software ist einfach gehalten und in drei Bereiche aufgeteilt: Themenbaum, Eingabebereich und Erläuterungen. Unsere Tester würden es hilfreicher finden, wenn der Themenbaum durchnummeriert wäre. Dann bräuchte man nur noch, um eine bestimmte Stelle wieder zu finden, die Ziffern für das entsprechende Thema notieren.

Die Installation verläuft einfach und problemlos.

Updates - immer aktuell

Steuerprogramme werden bereits im Herbst produziert und kommen im Frühjahr auf den Markt. Die gekaufte Version ist daher oft nicht mehr ganz aktuell. In der Zwischenzeit haben sich oft Gesetzesänderungen oder andere Änderungen und Anpassungen ergeben.

Daher bietet auch diese Software die Möglichkeit, das Produkt online auf den neuesten Stand zu bringen. Bereits nach der Installation versucht das Produkt eine online Verbindung aufzubauen, ohne den Benutzer zu fragen. Das sollte der Hersteller überarbeiten, da das Produkt vorrangig von Freiberuflern und Firmen eingesetzt wird, die sensible Daten auf ihren Computern haben. Eine Onlineverbindung ohne Erlaubnis trübt das Vertrauen. Daher sollte ein Produkt ausschließlich mit Bestätigung des Benutzers eine online Verbindung aufbauen. Zudem sind in Firmennetzwerken häufig Anpassungen bei der Online-Konfiguration vorzunehmen.
Foto 12 -Das Programm versucht gleich nach der Installation ohne Erlaubnis eine  <br /> Internetverbindung herzustellen. Das fördert nicht das Vertrauen. Foto 13 -Meldung über eine neue Programmversion - das Programm sollte immer uptodate  <br /> gehalten werden.


Einsparmöglichkeiten

Die Preise für diese spezielle Software-Gattung bleibt gleich bzw. sinkt. Oft gibt es von den Verlagen oder anderen Anbietern Sonderangebote - vergleichen lohnt sich hier wie überall.

Besonders hilfreich im Vergleich zu der Papierversion ist die Plausibilitätsprüfung. Auf einen Blick ist zu sehen, ob die Eingaben in Ordnung sind (so weit, wie das Programm das überhaupt beurteilen kann) und man sieht, ob man noch etwas nachzahlen muss oder ob die Urlaubskasse mit einer Erstattung aufgefüllt werden kann.

Zusatz-Tools wie diverse Rechner und Steuerplaner ("was-wäre-wenn") runden das Programmpaket ab und bieten für viele einen echten Mehrwert gegenüber der Papierversion. Unsere Tester benutzen besonders gerne die Musterbriefe sowie die Stichwortsuche.
Foto 07 - <br /> Ausgezeichnet sind die umfangreichen Musterbriefe für (fast) jeden Zweck.
Es gibt einen Themenfilter, der beim ersten Start standardmäßig erscheinen sollte, um unnötige Elemente sofort ausblenden zu können.

Eine sehr platzsparende Funktion steckt hinter dem Flip-Navigator. Der sehr raumgreifende Navigator wird damit ausgeblendet. Ebenfalls eine Funktion, die standardmäßig aktiviert sein sollte.

Die Eingabehilfe (rechts) sollte sich mit der Eingabeseite (links) tauschen lassen.
Foto 21 -Oft vergessen werden Handwerksleistungen im Haushalt - wer dem 'roten Faden'  <br /> folgt, der kann alle erforderlichen Angaben eingeben.

Der Themenfilter sollte differenzierter sein. Auch wenn man nicht Arbeitnehmer ist, kann man Krankengeld beziehen oder andere Lohnersatzleistungen erhalten. Sehr sinnvoll wäre eine Filterung im Navigator über das Kontextmenü (rechte Maustaste). So könnte man jeden einzelnen Punkt ausblenden. Diese Struktur sollte bei einem Update (Steuererklärung im folgenden Jahr) erhalten bleiben.

Vom Krankengeld (Lohnersatzleistung) wird von der Krankenkasse bereits ein Teil für die Rentenversicherung einbehalten. Welche Summe ist nun hier anzugeben? Solche Tipps erwarten wir unter der kurzen Eingabehilfe, um schnell weiterzukommen.

Zeiten/ Gründe Nichtbeschäftigung. Auch das kann einen Freiberufler oder Selbständigen treffen. Interessant wären hier die Auswirkungen, ob das Finanzamt dann laufende Fixkosten in diesem Zeitraum nicht anerkennt oder ob es andere Einschränkungen gibt. Welche Regelung gibt es hier?

Vermögenswirksame Leistungen. Hier fehlt unter der Eingabehilfe der Hinweis, wer diese überhaupt geltend machen kann. Wichtig wäre hier ein deutlicher Hinweis, dass nur Arbeitnehmer das beantragen können. Eine Steuererklärung für das abzurechnende Jahr ist immer auch eine Planung für das nächste Jahr. Oft entdeckt man durch ein gutes Steuerprogramm oft erst, welche Möglichkeiten man bisher ungenutzt gelassen hat.

Vom Navigator im Modul Einkommensteuer aus sollte ein direkter Sprung in das Modul Gewinnermittlung möglich sein. Das Ergebnis der Gewinnermittlung sollte dann auch automatisch im Modul Einkommensteuer (Einkünfte, Zinsen, Vermietung etc.), denn hier versteckt sich der Punkt "Selbständige Tätigkeiten".

Im Modul Gewinnermittlung fehlen die Filterung der angezeigten Themen im Navigator sowie eine alphabetische Sortierung (als Option).

Tipp "Erstattung Umsatzsteuer Vorjahr" eintragen. Hier kein Kreuz an der Stelle ¨ für 2010 (sprich, für das aktuelle Steuerjahr) und schon wird die Position als Betriebseinnahme gewertet und nicht als Umsatzsteuereinnahme.

Tipp: unten in der Statusleiste wird der Gewinn (in schwarz) oder der Verlust (in rot) angezeigt. Verluste optional mit einem Minuszeichen versehen. Neben dieser Angabe ist ein Icon. Ein Klick und schon sieht man Infos über die aktuellen Werte für die Berechnung eines "Was wäre wenn" Szenarios. Ein Mausklick auf das Schloss (Icon), die Werte werden gespeichert. Ändert man jetzt etwas an den Werten im Programm, sieht man sofort im Analyzer die Auswirkung.

Fast geschafft

Nachdem alle notwendigen Eingabemasken und Formulare ausgefüllt wurden und die Plausibilitätsprüfung erfolgreich war, kann der Anwender seine Steuererklärung ausdrucken. Da der Ausdruck den amtlichen Formularen und Vordrucken entspricht, kann die Steuererklärung so beim Finanzamt abgegeben werden. Ebenfalls kann für eine online Übermittlung das Modul "Elster" verwendet werden.

Drucken

Das Programm "vergisst" stets die Voreinstellungen, welche Formulare gedruckt werden sollen. Ein einseitiger Druck mit dem Lexmark Laserdrucker war nur über einen Umweg möglich (Export als pdf Datei).

Ausblick

Der Anwender darf nie vergessen, dass das Ganze kein Spaziergang ist. Bevor die Daten eingegeben werden können, müssen diese aufbereitet vorliegen. Der Selbstständige kann dazu das Modul für die Gewinnerfassung verwenden und seine Daten hier für das nächste Kalenderjahr eingeben. Keiner unserer Tester konnte seinen Steuerfall fehlerfrei auf Anhieb eingeben. Routinierte Benutzer gelang hingegen eine fast optimale Steuererklärung.

OG & XK

top
1

Plus    Pro    Plus    (* führt zur Aufwertung)

  • einfache Struktur
  • gelungene Datenübernahme aus dem Vorjahr
  • "roter Faden" - Interviewmodus
  • für Anfänger und Experten gleichermaßen geeignet
  • für Freiberufler und Selbstständige geeignet
  • Passwortschutz für schützenswerte Daten

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)
  • dass der Selbstständige mehrere Module ausfüllen muss, sollte deutlicher hervorgehoben werden
  • Foto 10 - <br /> Leider wird erst nach Auswahl der USB-Installation erklärt, was dabei passiert. der Hinweis, was die ausgewählte Installationsart bedeutet, sollte vor der Auswahl erfolgen

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • Foto 12 -Das Programm versucht gleich nach der Installation ohne Erlaubnis eine  <br /> Internetverbindung herzustellen. Das fördert nicht das Vertrauen. nach der Installation baut das Programm eine Online-Verbindung ohne Nachfrage auf
  • Foto 15 -Die Aktualisierung des Updates erfolgt im Konsolenfenster - was nicht zeitgemäß  <br /> ist. eine nicht zeitgemäße Aktualisierung über das Konsolenfenster
  • Foto 18 - <br /> Blick auf die gelungene und übersichtliche Oberfläche. die Filterung der nicht verwendeten Zeilen des Themenbaumes ist nur in engen Grenzen einstellbar
  • Foto 21 -Oft vergessen werden Handwerksleistungen im Haushalt - wer dem 'roten Faden'  <br /> folgt, der kann alle erforderlichen Angaben eingeben. der Themenbaum sollte durchnummeriert sein, damit einen Zugriff und ein wiederfinden der einzelnen Punkte leichter ist

Unser Rat

Seit Jahren wird die Steuersparerklärung kontinuierlich weiterentwickelt und ist in der uns vorliegenden Version für Selbstständige fast uneingeschränkt empfehlenswert. Software anderer Hersteller ist zum Teil günstiger in der Anschaffung. Wer einmal mit der Steuersparerklärung für Selbstständige gearbeitet hat, wird dabei bleiben. Und sei es deshalb, um auch im nächsten Jahr die Daten weiter verwenden zu können.

        

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top










































































































































1820