Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Arbeitsspeicher
im glänzenden
"blauen Kleid"


Mit dem Begriff "RAM" verbinden viele eine nicht gerade ansehnliche Platine, auch Hauptspeicher genannt. Die blauen Speicherriegel von G.Skill fallen hingegen durch ihre optisch ansprechende Erscheinungsform sofort ins Auge.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Computer RAM

Produkt
Kit 2x2048MB DDR 2

Hersteller
G.Skill

Marktpreis
ca.  120 Euro

Testbeginn
2010
Dauer
6 Monate Langzeittest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 <br /> Foto 07 - Für die Modder unter den Computerfreaks liegen Schmuckelemente bei. Modding ist  <br /> das Verändern der äußeren Erscheinungsform eines PCs zur optischen Aufwertung. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 08 -  <br /> Zielgruppe für diese Beigaben sind Jugendliche und jung gebliebene Modder. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 09 -  <br /> Die Kühlkörper leiten die Wärme ab. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 10 - Die dunkelblauen Aluminium-Kühlkörper sind teilweise mit einer dezenten  <br /> silbernen Umrahmung versehen. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 11 -  <br /> Hauptspeicher auf einem Motherboard. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 12 - Nachdem der Hauptspeicher auf das Motherboard gesteckt wurde, rasten die beiden  <br /> Halteklammern unter leichtem Druck ein. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )  <br /> Foto 13 - Wer den Hauptspeicher paarweise auf das Motherboard stecken möchte, der sollte  <br /> im Handbuch nachlesen, welche Steckplätze dafür für eine optimale Leistung  <br /> genutzt werden sollen. <br /><br /> ( © 2010 Produktfotografie: Mittelpunkt • Journal < Test im Alltag > AK )




Hersteller*

G.Skill
8F No.69 Dongxing
Rd. Xinyi
Dist. Taipei City
11070 Taiwan

(Stand: 2010)



* Hinweis: URL's in diesem Bereich führen zu externen Anbietern, die jederzeit ohne Ankündigung und ohne unseren Einfluss den Inhalt verändern oder entfernen können.

1

Farbtupfer in einer grauen Computerwelt

Das Produkt wirkt einfach edel! In einer kleinen grün-blauen Verpackung "schlummert" das G.Skill-Pärchen. Dank der glänzenden Metalloptik der Retailverpackung fällt das Produkt im Regal sofort auf. Der obere Deckel der ansprechend gestalteten Verpackung lässt sich nach oben klappen. Was der potentielle Käufer hier durch die Plastik sieht, sind zwei Speicherriegel im "blauen Kleid". Die dunkelblauen Aluminium-Kühlkörper sind teilweise mit einer dezenten silbernen Umrahmung versehen. Das Produkt jetzt noch weg zu legen, fällt sehr schwer. Bekanntlich kauft das Auge mit.
Foto 01 - <br /> In einer kleinen grün-blauen Verpackung schlummert das G.Skill-Pärchen. Foto 02 -Dank der  glänzenden Metalloptik der Retailverpackung fällt das Produkt im Regal  <br /> sofort auf. Foto 05 -Was der potentielle Käufer hier durch die Plastik sieht, sind zwei  <br /> Speicherriegel im 'blauen Kleid'.

Die Computerindustrie hat längst erkannt, dass der Kunde von heute keine grauen Kisten im typischen computergrau mehr möchte. Seitdem es verstärkt Computergehäuse mit Sichtfenstern auf dem Markt gibt, steigt die Zahl derer, die mit ihrem Computer Farbe in den grauen Alltag bringen möchten.
Foto 04 -Der obere Deckel der ansprechend gestalteten Verpackung lässt sich nach oben  <br /> klappen. Foto 07 -Für die Modder unter den Computerfreaks liegen Schmuckelemente bei. Modding ist  <br /> das Verändern der äußeren Erscheinungsform eines PCs zur optischen Aufwertung. Foto 08 - <br /> Zielgruppe für diese Beigaben sind Jugendliche und jung gebliebene Modder.

Die "Riegel" der Firma G.Skill fallen optisch aus der Reihe und gefallen. Von der Retailverpackung, über die Beigaben bis hin zur Gestaltung des Kühlkörpers zeigt sich der Hersteller von seiner besten Seite.

Für den Anwender zählen jedoch besonders Werte wie Funktionsumfang, Spieleleistung, Stabilität und die Garantiedauer. Für Computerfreaks ist darüber hinaus noch das Übertaktungs-Potenzial (Overclocking) wichtig, um auch die letzten Leistungsreserven aus dem System heraus zu kitzeln.
Wir blicken für Sie hinter die schöne Fassade der Speicherriegel und testen die inneren Werte des G.Skill-Pärchens.

Lohnen sich 4 GB RAM?

Obwohl seit geraumer Zeit 64 Bit Betriebssysteme auf dem Markt sind, benutzen die meisten privaten Anwender nach wie vor Windows in der 32 Bit Version. Ein historisches Überbleibsel ist die Beschränkung auf knapp vier GB Hauptspeicher. Erst mit der Einführung des 64 Bit Betriebssystems wurde diese magische Grenze aufgehoben.

Es lohnt sich bereits heute, seinen Computer mit 4 GB RAM aufzurüsten. Auf der einen Seite profitieren zahlreiche Anwendungen davon.
Auf der anderen Seite kann der Benutzer eine virtuelle Ramdisk anlegen. Das ist einfach ausgedrückt eine kleine, aber sehr schnelle Festplatte im Hauptspeicher. Auf dieser kann der Anwender zum Beispiel temporäre Dateien ablegen oder entpacken. Dabei sollte man nie vergessen, dass diese Daten nicht gespeichert werden. Mit dem Ausschalten des Computers sind sie unwiederbringlich verloren. Das muss der Anwender wissen, bevor er eine Ramdisk wie eine Festplatte nutzt.

Der Einbau in den Computer ist sehr einfach. Die Speicherriegel besitzen eine Kerbe, so dass sie nur richtig herum auf das Motherboard gesteckt und verriegelt werden können. Es ist empfehlenswert, im Handbuch nachzulesen, welche zwei Steckplätze für ein DDR2-Kit empfohlen werden. Dann arbeiten die Riegel mit optimaler Leistung.
Foto 11 - <br /> Hauptspeicher auf einem Motherboard. Foto 12 -Nachdem der Hauptspeicher auf das Motherboard gesteckt wurde, rasten die beiden  <br /> Halteklammern unter leichtem Druck ein. Foto 13 -Wer den Hauptspeicher paarweise auf das Motherboard stecken möchte, der sollte  <br /> im Handbuch nachlesen, welche Steckplätze dafür für eine optimale Leistung  <br /> genutzt werden sollen.

Zweimal 2 GB Riegel

Moderne Motherboardes verfügen über mindestens zwei und oft sogar vier Speicherbänke. Für die Systemleistung und Stabilität ist die Verwendung von zwei identischen Speicherriegeln empfehlenswert. In diesem Marktbereich platziert die Firma G.Skill ihr DDR2-Pärchen mit insgesamt 4 GB.

Zwei Computerfreaks aus unserer "Test im Alltag"-Gruppe stellten die Leistungsmöglichkeiten des Speichers auf eine harte Probe. Weitere Anwender begnügen sich mit den Standardeinstellungen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, eine etwas niedrigere Spannung im BIOS einzustellen. Daraus resultiert weniger Abwärme. Das System ist insgesamt stabiler. Die Lebensdauer der Module steigt. Diese Einstellungen sollten jedoch nur Anwender mit ausreichender Erfahrung vornehmen.
Foto 03 - <br /> Auf das Produkt gibt der Hersteller eine lebenslange Garantie.

Unsere Computerexperten unterzogen die Speicherriegel einem Belastungstest. Dafür verwendeten sie die Hauptspeicher-Test-Programme "Memtest" und "Prime 95". Es gab keine Fehler. Das Ausreizen der Spezifikation zeigt ein gutes Overclocking-Potenzial. Das Gigabyte-Pärchen bereitet wirklich Freude.

Wenn man zum Beispiel die Einstellung der Latenz übertreibt, stürzt der Rechner ab. Der Anwender kann durch Veränderungen der Einstellung im BIOS die Konfiguration so verbiegen, dass der Computer nicht mehr startet. Das sollte jeder bedenken, der wenige Erfahrungen hat und überlegen, ob es sich lohnt, wegen kaum spürbaren Leistungssteigerungen das System so auszureizen.

6 Monate sind schnell vergangen

Der Test nähert sich seinem Ende. Die Speichermodule funktionieren problemlos. Es gab keinen Ausfall. Für die Schrauber unter unseren Testern, also jene, die ihren Computer aus einzeln gekauften Komponenten zusammengebaut haben, gab es noch das eine und andere Quäntchen Leistung heraus zu kitzeln. Der Leistungszuwachs war zwar messbar, aber in der Praxis bei der täglichen Arbeit effektiv nicht spürbar.
Die Alltagsnutzer freuen sich über ein stabiles System, welches nicht jenseits der Spezifikation der Speicherriegel betrieben werden soll.

Ausblick

Zum Testende erfuhren wir, dass es inzwischen ein neues Modell gibt, welches optisch dadurch erkennbar ist, dass es keine Halteklammern am Kühlkörper hat. Darüber hinaus ist eine breite geschwungene silberne Linie zu sehen.

Anhang:

Technische Daten *

(* laut Hersteller, sofern nicht anders angegeben, Änderungen vorbehalten)



Wichtige technische Daten (Auszug):

  • Hersteller: G.Skill
  • Speichertyp: DDR2-SDRAM (240 Pin)
  • Speichergröße: 4096 Megabyte (2x2 Gigabyte)
  • Speicherchips: Powerchips
  • Taktfrequenz: 500 Megahertz (DDR2-1000)
  • Spannungsbereich: 2,0 bis 2,1 Volt
  • Latenzzeit: CL5
  • Garantiezeit: Lebenslang

AB & JG

top
1

Plus    Pro       (* führt zur Aufwertung)

  • Foto 03 - <br /> Auf das Produkt gibt der Hersteller eine lebenslange Garantie. lebenslange Herstellergarantie
  • die Speicherriegel sind im Betrieb auch nach Stunden relativ kühl
  • stabiler Betrieb (auch nach Overclocking)
  • bereits bei geringerer Spannung (2,0 V) einsatzbereit

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • das Übertaktungs-Potenzial hält sich in engen Grenzen (da das für den durchschnittlichen privaten Anwender kein Thema ist, führt dieser Punkt nicht zur Abwertung)

Unser Rat

Das hier vorgestellte Kit kann fast ohne Abstriche empfohlen werden. Die Overclockingreserven für Computerfreaks sind zwar nicht überragend, aber ausreichend.

Für alle anderen Anwender ist dieser Speicher effektiv ohne Einschränkungen empfehlenswert. Im Betrieb bleibt es u.a. dank Kühlkörper relativ kühl. Das Testsystem läuft mit diesem Speicher stabil. Darüber hinaus hat dieses G.Skill-Pärchen ein ansehnliches Design.

      Wertung   

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top










































































































































2245