Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Kleine Helfer in der Not

In modernen Autos tummeln sich viele elektrische Verbraucher, wie z.B. eine Alarmanlage. Diese ziehen ständig Strom. Daher passiert es nicht nur im Winter und nicht nur bei schlecht gewarteten und älteren Starterbatterien, dass diese ihren Dienst versagen.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Auto + Verkehr

Produkt
Afen 10

Hersteller
Einhell

Marktpreis
ca.  30 Euro

Testbeginn
2009
Dauer
12 Monate Jahrestest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 Foto 10 - Das Ladegerät ist für Batterien unterschiedlicher Fahrzeuge wie Auto, Motorrad  <br /> und Boot geeignet.  Foto 11 -  <br /> Die auf den Bildern gezeigte Autobatterie dient lediglich zum Größenvergleich.  Foto 12 - Auf dem Amperemeter des Ladegerätes ist abzulesen, dass die Autobatterie voll  <br /> geladen ist.  Foto 13 -  <br /> So einfach wird das Ladegerät mit der Autobatterie verbunden.  Foto 14 - Gelagerte oder selten benutzte Autobatterien sollten regelmäßig mit einem  <br /> Ladegerät aufgeladen werden.  Foto 15 - Autobatterien sollten stets vorsichtig behandelt werden, da bei einer  <br /> Beschädigung ätzende Batteriesäure auslaufen könnte.  Foto 16 - Auf jeder Autobatterie sind deutlich die Plus- und Minusanschlüsse  <br /> gekennzeichnet.  Foto 17 - Bei neueren Autobatterien gehört ein Tragegriff zum Standard. Ein gummierter  <br /> Griff wäre vorteilhafter.  Foto 18 - Autobatterien gehören nicht in den Restmüll. Daher hat der Gesetzgeber eine  <br /> Leihgebühr vorgeschrieben, die beim Kauf extra zu bezahlen ist.




Hersteller*

Einhell Germany AG
Wiesenweg 22
94405 Landau

(Stand: 2009)



* Hinweis: URL's in diesem Bereich führen zu externen Anbietern, die jederzeit ohne Ankündigung und ohne unseren Einfluss den Inhalt verändern oder entfernen können.

1

Alltag in der kühlen Jahreszeit

Es ist morgens um 6:00 Uhr und bitter kalt. Der Wecker klingelte nicht. Das Bad war dauernd besetzt. In aller Eile gefrühstückt und raus in den frostigen Januarmorgen. Entnervt hat der Autobesitzer seinen Wagen vom Neuschnee der letzten Nacht befreit, die Ausfahrt freigeschaufelt und hat nur noch wenige Minuten Zeit, um rechtzeitig zur Arbeit zu kommen.
Rein ins Auto ... Schlüssel gedreht ... nichts passiert. Die Autobatterie hat sich über Nacht entladen.

Wer nun nicht Mitglied eines Automobilclubs ist oder anderweitig Starthilfe bekommen kann, dem bleibt nichts anderes übrig, als die Autobatterie auszubauen und diese bei der nächsten Werkstatt aufladen zu lassen. Wer bereits einmal eine Starterbatterie ausgebaut und getragen hat, der weiß, dass das alles andere als angenehm ist.

Kleiner Kasten - großer Nutzen

Glück im Unglück hat jener, der ein leistungsstarkes 12 V Ladegerät in seiner Garage zu stehen hat. Diese Geräte gibt es bereits ab circa 30 €. An sieben unterschiedlichen Autobatterien haben unsere Tester das Ladegerät von Einhell getestet. Das Ladegerät kann für entsprechende Batterien genutzt werden, die neben dem Auto auch in Motorrädern, LKWs und Booten zu finden sind.
Foto 01 -Klein - leicht - handlich - unsere acht Tester nutzten ein Gerät, welches sie  <br /> von der Aufbewahrungsstelle jederzeit holen konnten. Foto 10 -Das Ladegerät ist für Batterien unterschiedlicher Fahrzeuge wie Auto, Motorrad  <br /> und Boot geeignet.

Für unseren "Test im Alltag" haben wir bewusst einen preiswerten Vertreter dieser Gruppe ausgewählt. Es kommt im Normalfall nicht sehr häufig vor, dass man im privaten Haushalt ein Autobatterie-Ladegerät benötigt. Aber wenn der Fall eintritt, dann braucht man es wirklich.
Über das eingebaute Amperemeter kann der momentane Ladestrom der automatischen 12 V Elektronik abgelesen werden. Während bei einer fast leeren Starterbatterie der Ausschlag sehr weit nach rechts geht, bewegt sich der Zeiger mit zunehmender Aufladung nach links bis zum Nullpunkt.
Foto 12 -Auf dem Amperemeter des Ladegerätes ist abzulesen, dass die Autobatterie voll  <br /> geladen ist.

Die Bedienung ist wirklich leicht. Die kräftigen Polzangen werden an die Batteriepole der Starterbatterie geklemmt. Dank der deutlichen Beschriftung mit "Plus" und "Minus" auf den Polzangen sollte eine Verwechslung weitgehend ausgeschlossen sein. Der Ladevorgang muss nicht überwacht werden. Ab und an ein Blick schadet aber nicht. Dieses Batterieladegerät eignet sich daher besonders für moderne und wartungsfreie Batterien.
Foto 06 - <br /> Auf der Polklemme des Ladegerätes ist deutlich das Minuszeichen zu erkennen. Foto 07 -Auf der Polklemme des Ladegerätes ist deutlich das Pluszeichen für den richtigen  <br /> Anschluss zu erkennen. Foto 13 - <br /> So einfach wird das Ladegerät mit der Autobatterie verbunden.

Wer sein Auto vorrangig im Stadtverkehr bewegt, der kann und sollte ein Ladegerät öfter nutzen, um die Starterbatterie zu pflegen. Autobatterien sollten im geladenen Zustand gelagert werden. In bestimmten zeitlichen Abständen ist die Erhaltungsladung zu prüfen. Das erhöht die Lebensdauer der Batterien.
Foto 14 -Gelagerte oder selten benutzte Autobatterien sollten regelmäßig mit einem  <br /> Ladegerät aufgeladen werden.

Für eine Schnell-Ladung ist das Gerät nicht geeignet. Es dauert z.B. bei einer 44 Ah Batterie rund 8 Stunden. Wer zur Arbeit muss, der sollte die Batterie unbedingt am Tag zuvor prüfen und aufladen. Praktisch wäre es, wenn in allen Autos eine entsprechende Warnlampe darauf hinweisen würde. Aber bis dahin hilft nur selber prüfen.

Sicher ist sicher

Die kurze aber gute Anleitung des Ladegeräts ist unbedingt vor der Inbetriebnahme zu lesen. Besonders die Sicherheitshinweise sollten in diesem Fall wirklich gelesen werden.
Besondere Vorsicht ist grundsätzlich bei säuregefüllten Akkus angeraten, damit es nicht zu Unfällen und Verletzungen kommt. Beim Transport einer Autobatterie ist darauf zu achten, dass sie nicht unsanft abgestellt wird beziehungsweise zu Boden fällt. Kurzschlüsse beim Ein-und Ausbau müssen vermieden werden.
Foto 09 -Die Bedienungsanleitung erklärt gut in Wort und Bild wie und in welcher  <br /> Reihenfolge die Polklemmen an die aufzuladende Starterbatterie anzuschließen  <br /> sind.

Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu Verätzungen durch Batteriesäure, dann ist die betroffene Stelle sofort und ausreichend mit Wasser zu spülen. Sofern Batteriesäure ins Auge gelangt ist, sollte unbedingt ein Facharzt aufgesucht werden.

Anhang:

Lieferumfang und Technische Daten *

(* laut Hersteller, sofern nicht anders angegeben, Änderungen vorbehalten)

Lieferumfang:

  • Foto 04 -Ein Blick auf die Rückseite des Gerätes. Die Kabel sollten vor der Benutzung  <br /> entwirrt werden. Ladegerät mit fest integrierten Ladekabeln
  • Foto 09 -Die Bedienungsanleitung erklärt gut in Wort und Bild wie und in welcher  <br /> Reihenfolge die Polklemmen an die aufzuladende Starterbatterie anzuschließen  <br /> sind. mehrsprachige Bedienungsanleitung
  • Foto 03 - <br /> Die Retail-Verpackung ist informativ und gut gestaltet. Verpackung


Wichtige technische Daten (Auszug):

  • Netzanschluss 220 V - 50 Hz
  • Ladegerät 12 V, 10 A, 5 - 200 Ah
  • Batterieladegerät für wartungsfreie Batterien geeignet

MB & DS

top
1

Plus    Pro       (* führt zur Aufwertung)

  • Klein, handlich
  • intuitiv und einfach zu bedienen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • deutliche Beschriftung der Polklemmen
  • robuste Verarbeitung
  • analoge Anzeige

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)
  • Restzeitanzeige der Ladedauer (wäre top, aber in dieser Preisklasse nicht realisierbar)

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • Sehr lange Ladedauer.

Unser Rat

Während der gesamten Testdauer gab es keine technischen Probleme mit dem Ladegerät. Es wurde wesentlich öfter im Alltag eingesetzt, als die acht Tester zuvor glaubten.

Das Ladegerät wurde bei einem immer erreichbaren Tester gelagert und die anderen konnten im Bedarfsfall das Ladegerät auf kurzem Weg mit dem Fahrrad holen, wenn das Auto nicht startete beziehungsweise die Autobatterie komplett aufgeladen werden sollte. Das Ladegerät ist relativ leicht und gut im Rucksack zu transportieren. Leistungsstärkere Geräte sind wesentlich größer und schwerer.

Unser "Test im Alltag" zeigte, dass bereits ein Gerät in dieser Größenordnung ausreichend ist.

      Wertung   

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top










































































































































5911