Logo Home | Startseite Mittelpunkt-Journal Wie wir testen. Alle veröffentlichten Tests im Überlick Suche| Volltextsuche | Finden Alle veröffentlichten Tests im Überlick Wir wir testen | Hilfe | Anleitung

Wärmende "Elefantenfüße"

"Nie wieder kalte Füße!" Mit diesem Werbeslogan sorgt der Hersteller besonders in der nass-kalten Jahreszeit für Aufmerksamkeit. Leinsamenkissen unter der Fußsohle sowie am Fußrücken sollen Wärme für Stunden speichern und so für warme Füße sorgen.

Titel
» Steckbrief «

Produktgruppe
Hausschuhe

Produkt
Pedi -Warm
Körner-Pantoffeln


Hersteller
Pedi-Warm

Marktpreis
ca.  10 Euro

Testbeginn
2009
Dauer
6 Monate Langzeittest

Alle Fotografien
auf einen Blick (2)

 Foto 08 -  <br /> Der Fleece Überzug ist bei 30 Grad waschbar.  Foto 09 - Kuschelig warme Füße für eine gute Zeit dank der Wärmekissen auf Fußrücken und  <br /> in der Sohle.  Foto 10 -  <br /> Die Pedi-Warm Schuhe gibt es auch in einem schönen dunkelblau.  Foto 11 - Das Wärmekissen im Fußbett ist 3-fach unterteilt. Dadurch ist eine bessere  <br /> Wärmeverteilung gewährleistet.  Foto 12 - Klettverschluss unter der Fußsohle - leider sehr eng bemessen, deshalb ist es  <br /> schwierig das Körnerkissen zu entnehmen.  Foto 13 - Das Leinsamenkissen lässt sich vor jedem Waschgang über den Klettverschluss  <br /> heraus nehmen.  Foto 14 - In den Verbraucherinformationen wird u.a. darauf hingewiesen, dass die Schuhe  <br /> nicht zum Gehen geeignet sind.

1

Erster Eindruck

Auf den ersten Blick wirken die Schuhe nicht sehr elegant, eher etwas klobig und unförmig. Dieser Eindruck verstärkte sich bei unseren Testern im Alltag, die eine gewisse Ähnlichkeit mit Elefantenfüßen sahen.
Foto 01 - <br /> Die Hausschuhe wirken etwas klobig und unförmig.

Auf der Verpackung ist eine Vielzahl von Informationen abgebildet, die anschaulich mit Bildern illustriert wird. Die Druckqualität ist minderwertig. Teilweise ist ein unschöner - billig wirkender - Doppeldruck auf der Verpackung zu sehen.
Foto 03 - <br /> Wärmepantoffeln in der Originalverpackung Foto 06 - <br /> Auf der Verpackungsrückseite sind die Informationen gut mit Bildern illustriert.

Die Pedi-Warm Hausschuhe haben keine feste Sohle, wie man es von normalen Pantoffeln und Hausschuhen her kennt. Zwischen der weichen Sohle und der "Einlage" befindet sich ein Leinsamenkissen mit vielen kleinen Körnern. Diesen doppelten Boden findet man auch über dem Fußrücken. Die zwei Körnereinlagen sorgen für warme Füße, nachdem sie in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzt wurden.
Foto 04 -Das Wärmekissen im Fußbett ist 3-fach unterteilt. Dadurch ist eine bessere  <br /> Wärmeverteilung gewährleistet. Foto 05 -Klettverschluss unter der Fußsohle - leider sehr eng bemessen, deshalb ist es  <br /> schwierig das Körnerkissen zu entnehmen.

Die Schuhe bestehen aus weichem, von Natur aus wärmenden Fleece. Diese Außenhülle schmiegt sich eng an den Fuß an. Ein Gummizug um den Köchel verhindert, dass kühle Luft herein strömt. Die im Schuh eingeschlossene Luft dient zusätzlich als Wärmespeicher.
Foto 03 - <br /> Die Pedi-Warm Schuhe gibt es auch in einem schönen dunkelblau.

In den Farben rot und rosa für die Frauen, in schwarz und dunkelblau für die Männer können die Schuhe erworben werden. Und für wen sind die grauen Hausschuhe gedacht? Für Oma und Opa?
Foto 02 - <br /> Es gibt sie in schmucklosem grau.

Warme Füße auf Knopfdruck

Die Pantoffeln können ganz einfach in der Mikrowelle oder im Backofen für einige Minuten erwärmt werden. In der Mikrowelle reichen ca. zwei Minuten auf höchster Stufe (natürlich abhängig von der Leistung der verwendeten Mikrowelle) und im Elektro- Backofen maximal 10 Minuten bei ca. 80 Grad. Unsere acht Tester nutzten durchgängig die Mikrowelle zum Aufheizen der Pedi-Warm Pantoffeln. Das ist wesentlich praktischer und effizienter.
Foto 07 -So einfach bekommt man warme Füße - Pantoffeln in die Mikrowelle oder den  <br /> Backofen und kurz aufwärmen.

Genau wie ein handelsübliches Körnerkissen (z.B. Kirschkerne) speichern die Leinsamen die Wärme für eine gewisse Zeit. Jedoch handelt es sich dabei nicht um Stunden, wie es der Hersteller beschreibt.
Die Wärmeeinlagen geben die Wärme nur über gut 20 bis 30 Minuten verteilt ab. Danach fühlen sich die Füße noch angenehm warm an, aber nicht mehr so, wie in der ersten halben Stunde. Bewegungsmuffel unter unseren Testern reichte das. Aktive Nutzer sahen darin kein Problem und legten die Körner-Pantoffeln an sehr kalten Tagen im Stundenrhythmus für zwei Minuten in die Mikrowelle.
Foto 05 -Der Druck auf der Verpackung ist schlecht - ein billiger Eindruck entsteht, der  <br /> den Körner-Pantoffeln nicht gerecht wird. Foto 02 -Kuschelig warme Füße für eine gute Zeit dank der Wärmekissen auf Fußrücken und  <br /> in der Sohle.

Leinensamenkissen sind ein Naturprodukt mit einem gewissen Feuchtigkeitsgehalt. Während der ersten Tage der Benutzung wird diese Feuchtigkeit freigesetzt. Die erwärmten Pantoffeln fühlen sich deshalb für eine kurze Zeit etwas feucht an. Die überwiegende Anzahl der Tester empfand das als nicht so angenehm. Wir fragen uns, warum der Hersteller das Naturprodukt nicht entsprechend vorbehandelt hat.

Natürliche Fußheizung im Schuh

Wir haben getestet, ob sich der Werbeslogan "Nie wieder kalte Füße" bewahrheitet und sind mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden. Allerdings sind die Leinsamenkissen nur zum Teil das Erfolgsrezept der warmen Füße.
Foto 04 - <br /> Der Werbeslogan verspricht: Nie wieder kalte Füße!

Raus aus der Mikrowelle, über die kalten Füße gestülpt und schon nach wenigen Sekunden sind diese gut durchwärmt. Die Wärme kommt von oben (Fußrücken) und von unten flächig über die Fußsohle. So wird der gesamte Fuß gewärmt.
Das Wärmekissen in der Sohle ist zur optimalen Wärmeverteilung 3-fach unterteilt. Es ist jedoch nicht so groß wie der Pantoffel lang ist, weshalb die Zehen vorn ein wenig überstehen. Das ist unangenehm beim Gehen. Der Gummizug sorgt dafür, dass die warme Luft im Inneren bleibt und keine kalte Luft von außen hinein kommt. Dadurch wird ein Wärmepuffer geschaffen, der lange für warme Füße sorgt.

Selbst, wenn der Untergrund recht kalt ist, bleiben die Füße warum, dank der guten Isolierschicht (Körnereinlage). Unsere Tester haben Erfahrungen mit vielen unterschiedlichen Hausschuhen und Pantoffeln, die bei weitem keine so guten Isoliereigenschaften hatten - egal, wie dick die feste Sohle war.

Hygiene muss sein

Die aus Fleece bestehende Sohle zieht Fussel und Dreck magisch an. Daher ist es vorteilhaft, dass die Hausschuhe gewaschen werden können. Die Körner-Einlagen müssen vor jeder Wäsche aus der mit Klettverschluss zugänglichen Fußsohle sowie dem Fußrücken heraus genommen werden. Die Körnerkissen lassen sich nur schwer rein und raus nehmen. Hier hat der Hersteller ein wenig zu sehr am Material gespart. Die Fleece-Hülle kann bei 30 Grad gewaschen werden und bei Zimmertemperatur trocknen.
Foto 01 - <br /> Der Fleece Überzug ist bei 30 Grad waschbar. Foto 05 -Klettverschluss unter der Fußsohle - leider sehr eng bemessen, deshalb ist es  <br /> schwierig das Körnerkissen zu entnehmen. Foto 06 -Das Leinsamenkissen lässt sich vor jedem Waschgang über den Klettverschluss  <br /> heraus nehmen.

Gehen wie auf Eiern

Auf der Verpackung ist zu lesen, dass die Pedi-Warm Pantoffeln nicht als Laufschuhe geeignet sind. Ihr eigentlicher Verwendungszweck ist das Erwärmen und Warmhalten der Füße. Foto 07 -In den Verbraucherinformationen wird u.a. darauf hingewiesen, dass die Schuhe  <br /> nicht zum Gehen geeignet sind.

Man bewegt sich auf den Pantoffeln wie auf "rohen Eiern" vorwärts, da sie keine feste Sohle haben und man direkt auf der Körnereinlage geht. Die Einlage rutscht beim Gehen unter dem Fuß. Abhilfe würde hier eine bessere Einlagenfixierung schaffen.

Die Fleece-Sohle ist rutschig und insbesondere auf Linoleum und Parkett kann man schnell ins Schlittern geraten. Oder absichtlich schlittern, was die Haltbarkeit der Pantoffeln weiter enorm reduziert. Man sollte also vorsichtig unterwegs sein, um sich nicht ungewollt auf die Nase zu legen.
Der Hersteller könnte das Produkt enorm aufwerten, wenn er unter dem Wärmekissen eine stabile und rutschfeste Sohle einarbeiten würde.

Gehen in Hausschuhen gehört zu diesen wie ein Apfel an den Apfelbaum. Wärmeschuhe, die nur dafür gedacht sind, im Bett getragen zu werden, sind nutzlos. Dann würde auch eine Decke reichen.
Es bringt dem Anwender wenig, wenn er die warmen Schuhe ausziehen und in festes Schuhwerk schlüpfen muss, um nur mal kurz in die Küche oder zur Haustür zu gehen, wenn es geklingelt hat. Die Pedi-Warm Hausschuhe sind deshalb nur bedingt praxistauglich.
Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass die Körner beim Gehen sanft den Fuß massieren. Für die Lebensdauer des Schuhs ist es jedoch nicht empfehlenswert, sich damit fortzubewegen.

Anhang:

Lieferumfang und Technische Daten *

(* laut Hersteller, sofern nicht anders angegeben, Änderungen vorbehalten)

Lieferumfang:

  • Foto 02 - <br /> Es gibt sie in schmucklosem grau. 1 Paar Pedi-Warm Pantoffeln
  • Foto 04 -Das Wärmekissen im Fußbett ist 3-fach unterteilt. Dadurch ist eine bessere  <br /> Wärmeverteilung gewährleistet. 1 Leinsameneinlage für die Fußsohle
  • 1 Leinsameneinlage für den Fußrücken
  • Foto 06 - <br /> Auf der Verpackungsrückseite sind die Informationen gut mit Bildern illustriert. Verpackung mit Verbraucher-Informationen
  • Foto 07 -In den Verbraucherinformationen wird u.a. darauf hingewiesen, dass die Schuhe  <br /> nicht zum Gehen geeignet sind. 1 Informationsblatt


OG & XK

top
1

Plus    Pro    Plus    (* führt zur Aufwertung)

  • Leinsamenkissen wärmen den ganzen Fuß von der Fußsohle und dem Fußrücken her
  • Die Leinsamenkörner speichern die Wärme für Stunden und geben diese nur langsam ab - deshalb hat man stundenlang warme Füße
  • Der Schuh besteht aus weichem und von Natur aus warmem Fleece
  • Der Gummizug am Schuh lässt keine kalte Luft herein und hält die warme Luft im Inneren
  • Der Überzug ist bei 30 Grad waschbar
  • Die Schuhe lassen sich ganz schnell und unkompliziert in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen
  • Die Wärmeverteilung ist gleichmäßig von Anfang an - keine verbrühten Füße
  • Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut

Neutral Neutral Neutral    (* fließt nicht in die Bewertung mit ein)

Minus Kontra  Minus    (* führt zur Abwertung)
  • Die Schuhe sind nicht zum Gehen geeignet
  • Das Entnahmefach für die Körnerkissen ist so eng bemessen, dass sie nur schwer herausnehmbar sind
  • Bei ständigem Gebrauch halten die Schuhe nicht sehr lange
  • sie sehen sehr klobig und unförmig aus

Unser Rat

Die Hausschuhe erfüllen ihren Zweck gut. Allerdings lässt die Wärme der Körnerkissen relativ schnell nach. Der Gummizug im Knöchelbereich sowie das Fleece sorgen dennoch für warme Füße über eine längere Zeit.
Die Praxistauglichkeit der Schuhe ist nur bedingt gegeben. Insgesamt eine sehr gute Idee, ein überzeugender Fußwärmer, aber in der materiellen Ausführung noch stark verbesserungsfähig.

Die Pedi-Warm Pantoffeln hielten bei unseren Testern durchschnittlich vier bis sechs Monate. Sie benutzten die Pantoffeln wie normale Hausschuhe und nahmen dafür gerne eine kürzere Haltbarkeit in Kauf.
10 Euro für winterwarme Füße sind in Ordnung. Im nächsten Jahr gibt es ein neues Paar - vielleicht dann bereits mit einer rutschfesten und stabilen Sohle.

        

    Legende: Bewertung
    Note (Anzahl goldene Sterne) sprachlicher Gebrauch
  • 1+ (6 Sterne) excellent, ausgezeichnet, Referenz
  • 1  (5 Sterne) sehr gut
  • 2  (4 Sterne) gut
  • 3  (3 Sterne) befriedigend, zufriedenstellend
  • 4  (2 Sterne) mangelhaft
  • 5  (1 Stern) ungenügend
  • 6  (0 Sterne) durchgefallen
top
1

Folgende Produkte werden wir in der nächsten Zeit testen:

    Auto •   Autobatterie
    Elektronik •   Diktiergeräte für Dragon Professional Individual
    Computer •   Monitor Dell 29 Zoll
    Gesundheit •   Massagematte
    Haushalt •   Tageslichtlampen
    Gesundheit •   Back2Life

top
1

Liebe Leser,

viele weitere Produkte haben wir in unserer Rubrik “Test im Alltag”
für Sie getestet.

  • Eine Übersicht über alle online gestellten Beiträge finden Sie hier.

  • Die Stichwortsuche u.a. nach Hersteller und Produktbezeichnung können Sie hier nutzen.

  • "Test im Alltag" ist eine "Mittelpunkt•Journal"-Beilage.

  • (hochauflösende Fotostrecken in Überblendtechnik im
    Adobe-Flash-Format & Berichte über Events & Sehenswertes)

top










































































































































2897